Die Godshorner Judo-Frauenmannschaft startet 2017 wieder in der Landesliga!

F Mannschaft

Die Frauen des JC Godshorn starten als Mannschaft jetzt bereits in ihre dritte Saison. Im Jahr 2015 bestand die Mannschaft allerdings nur aus vier Kämpferinnen. Diese Vier (JC Godshorn und PSV Hannover) lieferten jedoch hervorragende Leistungen. Nur eine einzige Begegnung ging (sehr knapp) verloren und der Aufstieg in die Regionalliga war perfekt. Dort startete die Mannschaft dann im vergangenen Jahr, mit deutlicher Verstärkung. Immerhin schon 14 Frauen aus Godshorn, Grasdorf, Hannover, Garbsen und Hemmoor bildeten den Kader. Mit teilweise dramatisch knappen Ergebnissen unterlagen die Frauen zwar im überwiegenden Anteil der Auseinandersetzungen, die gute Stimmung wurde jedoch davon nicht beeinflusst. Im Gegenteil. Der Zusammenhalt wurde stärker!

Insofern entschieden sich die Frauen erwartungsgemäß dazu, gemeinsam als Mannschaft auch in das dritte Jahr zu gehen. Die Vorbereitungen für die Saison 2017 wurden dann von den geplanten Umstrukturierungen der Bundesligen geprägt. Das Doppelstartrecht war lange unklar, die Zukunft in der Regionalliga daher ungewiss. Um Planungssicherheit zu haben, entschloss sich der JC Godshorn zu einer Rückkehr in die Landesliga.

„Wir wollen die Entwicklung der Bundesligen abwarten und dann gegebenenfalls erneut einen Aufstieg generieren. Die Mannschaft ist jedenfalls bereit und in der Lage dazu.“ sagt Trainer Wilfried Kolloch zu diesem Vorgehen. Die Zukunft könnte gut aussehen, denn es sind nunmehr nicht nur vier, sondern 14 Frauen im Kader. Einzig Freya Wendt kann, auf Grund der Doppelstartregel, nicht dabei sein. Sie kämpft in dieser Saison in der Regionalliga für den Braunschweiger Judo Club und wird im Falle einer Rückkehr des JC Godshorn in diese Liga wieder zu unserem Kader gehören.

Für 2017 stehen wieder 14 Frauen im Aufgebot des JC Godshorn, die zum Teil beachtliche Erfolge aufweisen können.
In der Klasse bis 52 kg bietet der JC Godshorn mit Asa Wendt und Natascha Jastrzemski zwei frischgebackene norddeutsche U21-Meisterinnen mit Godshorner Herkunft auf. Hinzu kommt Rike Höner, sie ist ebenfalls eine echte Godshornerin.
Die Klasse -57 kg ist mit Jill Dorozalla (Bronze LEM U21) und Cora Ludwig (Bronze LEM U21) vom SC Garbsen, Celine Paulmann vom PSV Hannover und der VfL Grasdorferin Sandra Vietgen stark besetzt.
Bis 63 kg steht dem JC Godshorn mit Chiara-Sue Pätzold (Bronze LEM U21) vom SC Hemmoor, Lena Josephine Fourmont vom VfL Grasdorf und Lisa Striezel vom PSV Hannover ebenfalls ein gutes Aufgebot zur Verfügung.
In den Klassen bis und plus 70 kg stehen Nike Schmitz (Landesmeisterin U21), Maike Meier und Karolina Koring, alle Vfl Grasdorf, sowie Caroline Berning vom Judo-Team Hannover zur Verfügung.

Am 26. März findet in Hildesheim der erste Kampftag (Hinrunde) statt, am 14. Mai in Elze der Zweite (Rückrunde).
Die Mannschaft weist vor allem einen unglaublichen Teamgeist auf und ist hochmotiviert.

Mitreisende Fans werden tolle Kampftage erleben und sind hochwillkommen.

 

 

Back to Top