Mit 2 verlorenen Begegnungen startete die Godshorner Judo Mannschaft der Männer in die Bezirksliga Saison. Es konnten zwar alle 7 Gewichtsklassen besetzt werden, aber zum Auswechseln fehlte es leider an Ersatzkämpfern. Dennoch haben die Godshorner alles gegeben und auch fast einen Sieg eingefahren.

 

20180226 100140

Die erste Begegnung gegen die Kampfgemeinschaft PSV und JV Hannover verlief mit einem offenen Schlagabtausch, den die KG mit einem Sieg im letzten Kampf zum 4:3 schließlich für sich entschied. Damian Vogt, Sascha und Cedric Huber holten die drei Siege für den Judo-Club. Gegen den MTV Elze hätte der ein oder andere Kampf zwar auch gewonnen werden können, im Gesamten wäre an diesem Tag ein Sieg aber dennoch nicht möglich gewesen. Einzig Cedric Huber holte hier mit einem fulminanten Konter den Godshorner Ehrenpunkt. Am Ende gewann Elze mit 6:1 die Auseinandersetzung. Trainer Wilfried Kolloch sah die größte Schwäche seiner Mannschaft in der Fassartstrategie. "Wenn wir unseren Griff nicht durchsetzen können, dann ist Angreifen nur bedingt möglich. Auch lassen wir den starken Griff des Gegners zu häufig zu und geraten dadurch unnötigerweise in gefährliche Situationen." Er empfahl mit einem Lächeln seinen Kämpfern, die Fingernägel vor dem nächsten Training kurz zu schneiden, denn am Griff wird jetzt verstärkt gearbeitet. Angenehm aufgefallen ist vor allem Sascha Huber, der sich als Neuling bei den Männern sehr gut geschlagen hat. In der Mannschaft kämpften außerdem Damian Vogt, Uso Ismail, Cedric Huber, David Deibel, Nicolas Neumann und Martin Dettmer.

  

  • 20180225_111045
  • 20180225_111057
  • 20180225_111730
  • 20180225_120858
  • 20180225_120916
  • 20180225_121109
  • 20180225_121118
  • 20180225_121337
  • 20180225_121452
  • 20180225_121915
  • 20180225_121925
  • 20180226_100140

 

Back to Top