JC Godshorn will zu Olympia nach Japan

- Wir sind bald da -
Nur noch 1.065,236 km :-)

Der JC Godshorn möchte gemeinsam mit seinen Mitgliedern
die Strecke nach Tokio zurücklegen.
In einer Olympiastaffel soll bis zum 23.07.2021 die Strecke von
9.093 Kilometern überwunden werden.

Teilnehmen kann man Radfahrend, Joggend, auf dem Ergometer
oder Laufband/Stepper, mit Inlinern, etc.
Also mit jeder Sportart, bei der man eine Strecke zurücklegt.
Die zurückgelegten Kilometer jedes Mitglieds werden addiert und so
hoffen wir, dass wir es bis Olympia nach Tokio schaffen.
Alle Mitglieder sind aufgerufen teilzunehmen!
Bitte meldet eure Kilometer jeweils zum Monatsende an

olympia@jcgodshorn.de

Bisher haben wir zurückgelegt

8.027,674 km / 9.093 km
Stand: 31.05.2021
(Aktualisierung immer zum Monatsende)

Seid Judo, bleibt Judo!

 

 

 

Am 29.02.2020 fand in Burgdorf die Regionseinzelmeisterschaft U10 statt.

Zwei unserer U10 Kids standen mit auf der Matte.

Anastasia-Zoi Tokovic kämpfte in der Gewichtsklasse bis 38,1 kg. Der erste Kampf ging über 3 Minuten, in denen leider kein Wurf durchgesetzt werden konnte. Anschließend entschied der Kampfrichter zugunsten der Kontrahentin. Der zweite Kampf lief besser. Zoi konnte mit O-soto-gari einen Ippon und mit dem anschließenden Haltegriff noch einen Waza-ari erzielen.

Baldur Wichmann kämpfte in der Gewichtsklasse bis 23,6 kg. Im ersten Kampf hat Baldur zwei Mal einen Ippon geworfen und die volle Punktzahl erreicht. Der zweite Kampf lief auch gut für Baldur. Er konterte das Eindrehen des Gegners mit Tani-otoshi (Waza-ari) und hielt den Gegner am Boden (Ippon). Mit einem Ippon-seoi-nage war der Kampf dann eindeutig entschieden. Im dritten Kampf reichte es diesmal nicht. Hier stand am Ende 0:4 auf der Punktetafel. Im letzten Kampf erhielt der Gegner einen Shido, weil er die Arme steif machte. Kurz danach erhielt Baldur einen Shido fürs Abtauchen. Weiter im Stand konnte Baldur schließlich mit O-soto-gari einen Waza-ari erzielen und am
Boden mit einem Ippon den Kampf für sich entscheiden.



Trainer Tobi und Betreuerin Magali waren zufrieden und konnten die Stärken und Schwächen der Kinder erkennen.


 

Back to Top